0800/30 230 - Sicherheit in den Bahnhöfen und Zügen

Wussten Sie, dass …

… die SNCB-Gruppe eine kostenlose Notnummer hat? Die Nummer 0800/30 230 ist rund um die Uhr erreichbar. Sie können diese Nummer anrufen wenn Sie Hilfe brauchen oder wenn Sie etwas Verdächtiges bemerken (spielende Kinder auf den Gleisen, Graffitispritzer, Kupferdiebe, Aggression…).

(HINWEIS: Speichern Sie die Nummer 0800/30 230 in Ihrem Handy. So steht Ihnen immer Hilfe zur Verfügung und können Sie zu einer größeren Sicherheit in den Bahnhöfen und Zügen beitragen)

Securail wacht über Ihre Sicherheit in den Bahnhöfen Zügen. Die Sicherheitsbeamten führen Interventionen und präventive Patrouillen im Eisenbahngebiet durch. Sie können sie an ihren roten Anzügen erkennen. Zögern Sie nicht sie anzusprechen falls Sie ein Problem haben, sie stehen immer zu Ihrer Verfügung.

Einige Sicherheitshinweise

Wie vermeiden Sie Problemsituationen?

  • Seien Sie aufmerksam und antizipieren Sie mögliche Problemsituationen
  • Vermeiden Sie Blickkontakt mit Wichtigtuern und reagieren Sie nicht auf Herausforderungen.
  • Setzen Sie sich nicht in einem leeren Abteil, suchen Sie die Gesellschaft anderer Personen.
  • Seien Sie nicht der Held: nehmen Sie keine unnötigen Risiken um Ihre Besitze zu schützen. Rufen Sie möglichst schnell die Notnummer 0800/30 230 an.

Was machen Sie falls Sie Opfer oder Zeuge von Aggression sind?

  • Schätzen Sie die Situation gut ein. Natürlich ist Ihre eigene Sicherheit immer die Hauptsache.
  • Fragen Sie Hilfe an Zeugen.
  • Rufen Sie die Notnummer an 0800/30 230 von Securail oder der Polizei (112) wenn Sie, andere Personen oder ein Mitarbeiter der SNCB-Gruppe Opfer von Aggression sind. Die Nummer ist kostenlos und selbst wenn Sie kein Telefonguthaben mehr haben, können Sie Securail erreichen.
  • Sorgen Sie dafür, dass Sie ein guter Zeuge sind und enthalten Sie auffällige Eigenschaften des Täters: erzählen Sie Securail oder der Polizei genau was Sie gesehen haben.

Wie vermeiden Sie Diebstahl?

  • Machen Sie Ihre Tasche immer zu und tragen Sie sie zwischen Arm und Körper mit dem Verschluss nach innen gekehrt.
  • Nehmen Sie Ihren Geldbeutel heraus um zu zahlen, zeigen Sie dann den Inhalt so wenig wie möglich an Umstehenden.
  • Lassen Sie Ihr Gepäck nie außer Acht und lassen Sie es nie unbeaufsichtigt. Stellen Sie keine kostbaren Gegenstände sichtbar auf Ihrem Gepäckträger.
  • Diebe arbeiten oft in Team: der eine sorgt für Ablenkung, während der andere stehlt. Seien Sie also aufmerksam wenn Unbekannte Sie ansprechen oder ‚versehentlich‘ gegen Ihnen prallen.
  • Stecken Sie Ihren Geldbeutel oder Ihr Handy nicht in Ihrer Innentasche wann Sie im Zug sitzen. Dann können Sie aber einfach von der Person hinter Ihnen bestohlen werden.
  • Achten Sie auf Ihr Gepäck wenn Sie es im Gepäckfach stellen.

Was machen Sie falls Sie Opfer von Diebstahl sind?

  • Erstatten Sie immer Anzeige bei der Polizei.
  • Enthalten Sie die Eigenschaften des Täters. Erzählen Sie Securail oder der Polizei genau was Sie gesehen haben. Die SNCB-Gruppe besitzt das größte Kameranetz Belgiens. Die Bilder könnten auch bei der Identifikation der Täter nützen. 2011 wurden die Bilder 4054 Mal von der Polizei angefordert und in 79 % der Fallen wurde das Verbrechen vom Kameranetz registriert.

Cookies

Durch Nutzung der NMBS/SNCB Website, stimmen Sie der Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unserer Datenschutzrichtlinie zu. Für weitere Informationen zu den von uns benutzten und verwalteten Cookies, bitten wir Sie unsere Cookies Richtlinie zur Kenntnis zu nehmen.